Tabletteneinnahme bei Hunden….

Tabletteneinnahme war bei unseren Hunden am Anfang nicht einfach. Wir haben zwei einen kleinen und einen großen Hund. Beide zwei ganz tolle und liebe Hunde.  Aber wen es um Tabletteneinnahme ging schwierig.(vwh) Dem großen hab ich immer die Tablette in eine Scheibe Wurst eingewickelt.

Aber die kleine, hat die Wurst gefressen und die Tablette ausgespuckt. Tablette zwischen Essen gelegt, außen rum gefressen, Tablette lag noch im Napf. Dann hab ich es in ein Brot gesteckt, ausgespuckt.

Unser Großer hat mich dann auf die Idee gebracht. Ich hatte mir ein Leberwustbrot geschmiert. Schwupp fiel mir etwas Leberwurst auf den Boden. Die Hunde sofort den Boden abgeschleckt.

Unser Großer musste Schmerztabletten einnehmen, weil er sich die Pfote verknackst hatte. Mir ist gleich eingefallen das die zwei doch gerne Leberwurst fressen.

Ich hab die Tablette in Leberwurst eingepackt. Nicht zu viel, aber so das man die Tablette nicht sieht. Super geklappt und seitdem klappt es mit der Einnahme auch bei unserer Kleinen. Keiner spuckt die Tablette mehr aus.

Die Leberwurst legt sich wie ein Film um die Tablette. Nur drauf achten nicht zu viel und nicht zu wenig. Damit der kleine Hund nicht zu viel kauen muss, sonst spuckt er die Tablette erst recht aus. 🙂




Aus meinem Webshop:
---------------- ]

Hits: 26