Wie man Kastenkuchen aus der Form…..

Ich habe früher immer alles eingefettet und dann bemehlt oder mit Brösel bestreut.

Backpapier hatte ich immer nur für die Bleche. Wenn ich Weihnachtsgebäck oder anderes Kleingebäck gebacken habe.

Das Backpapier war am Anfang sehr teuer und ich hab mir das immer für Kleinteile aufbewahrt. Das Papier wurde dann auch häufiger benützt. Also nicht nur einmal sondern auch je nachdem,  zwei, dreimal. Doch mitlerweile ist es so günstig, daß ich es für alles verwende. Zum Aufbacken usw. .

Jetzt habe ich auch raus bekommen wie ich eine Kastenform mit auslege. Ich schneide mir einfach Streifen. Eimal längs und einmal quer. Dann drücke ich die Streifen in die Form und schaue ob alles abgedeckt ist, und lasse circa fünf Zentimeter an allen Seiten überstehen.

An den Backpapierenden, wird dann der Kuchen wenn er etwas abgekühlt ist, mit dem Papier aus der Form, auf ein Kuchengitter gesetzt. Dort kann er dann weiter auskühlen. Das Backpapier vorsichtig und langsam entfernen.(vwh) Wenn das nicht gleich funktioniert mit einem Backpinsel das Papier anfeuchten, oder ein feuchtes Geschirrhandtuch etwas drauflegen, abkühlen und einweichen lassen. Funktioniert es immer noch nicht nochmal wiederholen.

Probierts ich finde es einfach praktischer, es ist eine saubere Angelegenheit. Der Kuchen schmeckt auch nicht nach Mehl, oder Semmelbrösel. 😉


Habt ihr noch kein Backpapier dann findet Ihr es auf Amazon. 🙂


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.